Dekanat Weißenburg Dekanat Pappenheim Dekanat Heidenheim Dekanat Gunzenhausen

Kontakt

Evangelisches Bildungswerk
Jura - Altmühltal -
Hahnenkamm e.V.
Martin-Luther-Platz 9
91781 Weißenburg

Telefon: 09141 97 46 30
Telefax: 09141 97 46 31
bildungswerk.weissenburg[at]elkb.de






Reisen

Armenien und Georgien

vom 26.09.2018 bis 06.10.2018

Armenien und Georgien sind in ihrer landschaftlichen und kulturellen Vielfalt immer noch Geheimtipps im Osten Europas. Sie entdecken uralte Kirchen und Klöster und erleben die Kultur der beiden Länder hautnah. Die antiken Höhlenwohnungen und mittelalterlichen Handschriften werden Sie begeistern! Sie werden die einmaligen Gebirgslandschaften des Kaukasus erkunden, georgischen Wein probieren und vieles mehr.

Leistungen:

  • Flughafentransfer nach München
  • Linienflüge inkl. Steuern und Gebühren
  • 11tägige Reise laut Programm
  • 9 Ü im DZ mit Bad/Dusche/WC
  • Verpflegung auf Basis Halbpension im Hotel
  • lizenzierter, deutschsprachiger Reiseleiter
  • alle Eintritte und Honorare für Begegnungen und Vorträge zum Programm
  • Reise im modernen, klimatisierten Reisebus
  • ausführliche Reiseinformationen
  • Insolvenzversicherung

 

Reisebegleitung: Werner Vitzethum, Weißenburg

Reisepreis: 1.699 Euro / EZ-Zuschlag: 280 Euro

Veranstalter: Tour mit Schanz, 72218 Wildberg

Weitere Informationen beim Reisebüro Rombs, Tel. 09141-99 330, oder homepage:

https://www.rombs-touristik.de/reisen/reise/armenien-georgien/

 


Programm:

1. Tag: Anreise

2. Tag: Tiflis: Ankunft in Tiflis. Nach dem reichhaltigen Frühstück besichtigen wir die georgische Hauptstadt mit beeindruckenden zwei- bis dreistöckigen Backsteingebäuden mit weitläufigen hölzernen Balkonen, Außentreppen und Vorhöfen. Tiflis zeigt sich als mittelalterliche Stadt mit gewundenen und mit alten Kopfsteinpflastern belegten Straßen. - Abendessen und Übernachtung in Tiflis.

3. Tag: Kachetien: Bei einer Rundfahrt durch die Weinprovinz Kachetien, über einsame Landstraßen und durch endlose Walnussbaum-Alleen, fahren wir entlang der Kaukasus-Berge zum Nonnenkloster Bodbe, das Kloster der Heiligen Nino, die laut Überlieferung das Christentum nach Georgien brachte. Weiter zur königlichen Stadt Sighnaghi, umgeben von einer Wehrmauer mit 23 Türmen. Wir genießen einen atemberaubenden Blick auf das Kizikhi-Tal. Besuch eines Bauernhofes mit Weinkeller, dort Mittagessen und Möglichkeit zur Weinprobe.

4. Tag: Mzcheta und Ananuri: Heute geht es nach Mzcheta, der mittelalterlichen Hauptstadt Georgiens und bis heute religiöses Zentrum. Forschungen belegen, dass die Stadt seit über 3000 Jahren existiert. Als erstes besuchen wir die Dschwari-Kirche, ein Meisterwerk der frühmittelalterlichen Zeit, gelegen auf einem malerischen Vorsprung des Sagurami-Bergrückens. Anschließend Besuch der Swetizchoweli-Kathedrale. Weiter geht es zur Kloster- und Festungsanlage von Ananuri aus dem 16. bis 17. Jh. Das Areal diente jahrzehntelang als strategische Festung. - Abendessen und Übernachtung in Kasbek.

5. Tag: Gergetier Dreifaltigkeitskirche: Heute geht es mit Geländewagen hoch in das Kazbeg-Gebirge zur Gergetier Dreifaltigkeitskirche, die sich auf einer Höhe von 2.200 m befindet, ein Heiligtum der georgischen Kultur und die einzige Kuppelkirche im Kaukasus. Jahrhundertelang wurden hier der georgische Kronschatz und das Weinrebenkreuz der Georgisch-Orthod. Apostelkirche aufbewahrt. Von hier aus hat man einen phantastischen Ausblick ins Tal und auf den Kazbeg, den dritthöchsten Berg des Landes. - Rückkehr nach Tiflis ins Hotel.

6. Tag: Auf nach Armenien: Am Morgen fahren wir zur georgisch-armenischen Grenze bei Sadachlo. Im bunten Waldgebiet Armeniens mit seinen schwer zugänglichen Dörfchen verbergen sich bedeutende Klöster und Bildungsstätten des Mittelalters. Wir folgen der "Klösterstraße" und finden beinahe am Ende der Welt das Kloster Haghpat, Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. - Übernachtung in Haghpat.

7. Tag: An der blauen Perle: Heute Fahrt zum Kloster Haghartsin, ein Meisterwerk der armenischen Architektur, entstanden im 10. - 13. Jh. Anschließend Treffen mit dem Handwerksmeister der Steinkunst, der Kreuzsteine aus Tuffstein herstellt. Mittagessen in Dilidjan mit typisch armenischen Gerichten. - Übernachtung am Sevan-See

8. Tag: Entlang der Seidenstraße: Besuch des Sevan-Klosters und Weiterfahrt auf der Seidenstraße über den Wardenispass auf 2.410 m Höhe zur alten Karawanserei Selim. Fahrt durch die Ararat-Ebene zum Kloster Chor Virap. - Übernachtung in Yerevan.

9. Tag: Sonnenstadt Yerevan: Erkundungstour durch die Stadt, eine der ältesten der Welt.

10. Tag: Der Vatikan Armeniens: In Etschmiadsin befindet sich das geistig-religiöse Zentrum Armeniens. Teilnahme an der berühmten armenischen Liturgie in der Hauptkirche.

11. Tag: Heimreise

 

 



Für diese Reise anmelden

« Zurück zur Übersicht

Wir bei Facebook Wir bei Twitter